Projekte

aktuelle Projekte

 

th.inka – Nordhausen

Seit Januar 2018 wird das Thüringer Landesprogramm „ThINKA“, von den Mitarbeiterinnen Jana Geist und Antje Gäde, in der Gemeinde Sollstedt und der Stadt Bleicherode umgesetzt. Die wohnortnahen Anlaufstellen bieten Beratung und Unterstützung für verschiedene Lebenslagen und schaffen bedarfsgerechte Angebote, welche die Bürger*innen untereinander, aber auch mit den vielfältigen sozialen, politischen und arbeitsmarktrelevanten Netzwerken verbinden. Außerdem werden alle örtlichen Vereine, Institutionen, Bürgerinteressengruppen und Ehrenamtliche von den beiden Sozialarbeiterinnen unterstützt, um die Lebensqualität in den Sozialräumen Bleicherode und Sollstedt zu steigern. Die Räumlichkeiten sind Anlauf- und Begegnungsstellen für Jedermann und bieten Möglichkeiten für Einzelberatung, Gruppenangebote oder Informationsveranstaltungen.

Kontakt

 

Büro Bleicherode
ThINKA
Jana Geist
Naumannstr. 2
99752 Bleicherode

Sprechzeiten:  telefonische Erreichbarkeit täglich 8 -15 Uhr. Bitte Termin vereinbaren!

Tel.:
Mobil: 0152 34266811
Mail: j.geist@kreisjugendring-nordhausen.de

 

Nadja Gülzow Mobil: 0176 977 11 686

Büro Sollstedt
ThINKA
Antje Gäde

Am Markt 5
99759 Sollstedt

Sprechzeit: telefonische Erreichbarkeit täglich 8 – 15 Uhr. Bitte Termin vereinbaren!

Tel.: 036338 589383
Mobil: 0152/ 33 99 57 89

E-Mail:
a.gaede@kreisjugendring-nordhausen.de

 

gefördert durch:


Netzwerk Jugendsoziokultur Nordhausen

Das Projekt „Netzwerk Jugendsoziokultur Nordhausen“ ist ein Projekt von dem Kreisjugendring Nordhausen e.V.

Es soll dazu dienen die Absicherung von jugend- bzw. soziokulturellen Netzwerke zu gewährleisten.
Weiterhin soll die Durchführung von quartiersbezogenen bzw. niedrigschwelligen Beratungs-, Unterstützungs- & Informationsangeboten in Folge der Auswirkungen der Corona Pandemie gewährleistet werden.

Gefördert wird das Projekt durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Kontakt

Christoph Rode
Käthe-Kollwitz-Str. 10
99734 Nordhausen

Tel.: 03631-982358
Mail:c.rode@kreisjugendring-nordhausen.de

gefördert durch:


Jugendverbandsarbeit

Wir bieten Unterstützung, Beratung und politische Interessenvertretung für die verbandlich organisierte Jugendarbeit im gesamten Landkreis und fördern dabei vor allem die Partizipation junger Menschen, Vernetzungsstrukturen, das Demokratieverständnis und eigenverantwortliches Handeln.
Aufbauend auf den gesetzlich formulierten Zielen des § 12 SGB VIII sehen wir unsere Arbeit vor allem in drei wichtigen Säulen:

 

  • Stärkung ehrenamtlichem Engagement in den Jugendverbänden
  • Ausbau der Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen und Interessenvertretung
  • Vernetzung und Evaluation der Jugendverbandsarbeit

Im sozialräumlichen Kontext versteht sich die Jugendverbandsarbeit als Vertreter der Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen sowohl in politischer als auch gesellschaftlicher Hinsicht. Zur Erlangung echter Partizipation junger Menschen bedarf die Selbstbestimmung und Formulierung jugendlicher Bedürfnisse gegenüber der Erwachsenenwelt, der Anerkennung ihrer Entscheidungen und der Wertschätzung ihres Engagements.

Kontakt

Fachberaterin für Jugendbeteiligung

Tel.: 03631/985004
Mobil: 0152/33995741

E-Mail: k.uebner@kreisjugendring-nordhausen.de

Download: Antrag Budget Jugendverbände KJR 04022020 (1)

Katarina Uebner

Kreisjugendring Nordhausen e.V.
Käthe- Kollwitz-Straße 10
99734 Nordhausen

gefördert durch:

Jugendkoordinator

Sozialraum: Harztor

 

Die mobile Jugendarbeit unseres Jugendkoordinators setzt an den Bedarfen der jungen Menschen vor Ort an und gibt ihnen die Möglichkeit ihr Jungsein auszuleben und zu erproben. Dabei ist er Berater, Vermittler und Impulsgeber für Kinder und Jugendliche und deren Lebensumfeld sowie für die darin vorkommenden Akteure.
Zu den Aufgaben des Jugendkoordinators zählen:

 

  • Hilfe bei besonderen Problemlagen von jungen Menschen
  • Unterstützung von Jugendgruppen in ihren Aneignungsräumen
  • Organisation selbstverwalteter Jugendtreffs
  • die Sicherung von Fortbildungsmaßnahmen involvierter Ehrenamtlicher
  • die nötige Hilfestellung und Sicherung des kontinuierlichen Erhalts der Jugendtreffs, zum Beispiel bei Generationswechsel oder Konflikten
  • die Integration von benachteiligten Jugendlichen und den „Jüngeren“ in Jugendtreffpunkte
  • Vermittlungsposition zwischen den Jugendlichen und der Öffentlichkeit/ Politik/ Verwaltung
  • Realisierung einer Ermöglichungsdidaktik auf Basis von informellen Lernprozessen und Erprobungsräumen

Kontakt

 

 

Christian Senger

Handy: 0178 / 9272452
E-Mail: c.senger@kreisjugendring-nordhausen.de

 

Kreisjugendring Nordhausen e.V.
Käthe- Kollwitz-Straße 10
99734 Nordhausen

gefördert durch:

Jugendarbeit in Nordhausen- Zentrum/ Nord

Sozialraum: Nordhausen Zentrum

 

Wenn die Schule aufhört, setzt unsere Jugendarbeit an. Von Sport- und Kreativangeboten bis hin zum chillen und quatschen, gestalten wir Jugendlichen ein lebendiges und vielseitiges Miteinander. Unser Ziel ist es, mit und für die Teens eine aktive Freizeitgestaltung zu organisieren. Ausgehend von unserer einrichtungsbezogenen Jugendarbeit im Jugendtreff am Jugendclubhaus, sind unsere Jugendarbeiter*innen im Sozialraum mobil für die Jugendlichen ansprechbar. Sie begleiten Jugendgruppen im Stadtgebiet Nordhausen, um über Angebote und Projekte zu informieren, sowie Bedarfe zu erfragen und deren Interessen gegenüber der Erwachsenenwelt zu vertreten. Regelmäßig führen wir Jugendveranstaltungen, wie Teenie-Discos oder Freizeitfahrten durch und gestalten Projekte für junge Menschen zur politischen Bildung. Die Jugendlichen werden von den pädagogischen Mitarbeiter*innen bei auftretenden schulischen, persönlichen, beruflichen oder auch familiären Angelegenheiten beraten und bei Bedarf an entsprechende Fachdienste vermittelt.

Kontakt

 

Marco Kühlewind
Käthe-Kollwitz-Straße 10
99734 Nordhausen
Tel.: 03631/985004
Mobil: 0151/ 50735161

 

Email: jugendtreff@jugendclubhaus.de
Facebook: Jugendarbeit Kreisjugendring

gefördert durch:

Jugendarbeit in Nordhausen Ost

Sozialraum: Nordhausen Ost

 

Wir bieten einrichtungsbezogene und mobile Jugendarbeit im Stadtteil Nordhausen-Ost. Das Jugendcafé vor Ort dient als Anlaufstelle der Jugendarbeit und bittet jungen Menschen im Stadtteil Freizeit- und Entfaltungsmöglichkeiten. Im Rahmen des Gesundheitskonzeptes stehen sportliche Angebote und gesunde Ernährung im Mittelpunkt. Dazu laden ein Pavillon und ein Rasenplatz zum Aufenthalt im Freien ein. Die beiden Jugendarbeiter*innen begleiten und unterstützen die Heranwachsenden bei familiären, persönlichen, schulischen oder beruflichen Angelegenheiten. Das Team des Jugendcafé Nordhausen Ost ist im Stadtteil unterwegs und so auf den Plätzen sowie Treffpunkten der Jugendlichen anzutreffen. Gegebenenfalls vermitteln sie zu weiterführenden Angeboten und sind Vertreter für die Interessen der Jugendlichen nach außen und zu Entscheidungsträgern. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen werden Projekte und Aktivitäten in der schulfreien Zeit durchgeführt.

Kontakt

 

Saskia Ertmer

Jugendcafé Ost
Ostrower Straße 14
99734 Nordhausen

 

Mobil: 0176 / 63114737

Tel.: 03631/686768
Fax: 03631/985070

 

E-Mail: jugendcafe-ost@kreisjugendring-nordhausen.de
Facebook: Jugendclub Ost

gefördert durch:

Kinder- und Jugendtreff „KatzMaus“

Sozialraum: Nordhausen Ost

 

Der Kinder-und Jugendtreff „KatzMaus“ bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit ihre Freizeit nach der Schule oder während den Ferien im „KatzMaus“ zu verbringen. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen werden Angebote entwickelt und umgesetzt. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen. Bei schulischen, familiären oder persönlichen Angelegenheit können die Kinder und Jugendlichen Unterstützung und Rat von den Mitarbeitern bekommen. Die Angelegenheiten werden vertraut behandelt. Der Kinder-und Jugendtreff ist ein Ort an dem die Kinder und Jugendlichen sich individuell entwickeln, ausprobieren und vervielfältigen können.

Kontakt

 

Isabell Adler
Karl-Meyer-Straße 4
99734 Nordhausen

 

Tel.:03631/4709293

Mobil: 01781797135

E-Mail: i.adler@kreisjugendring-nordhausen.de

gefördert durch:

Netzwerkstelle Frühe Hilfen

Netzwerk-und Koordinierungsstelle

 

Die „Frühen Hilfen“ sind Informations-, Beratungs- und Hilfsangebote für werdende Eltern und Familien mit Kindern von 0-3 Jahren. Ziel ist es, die vorhandenen Angebote im Landkreis Nordhausen miteinander zu vernetzen, um frühzeitig Belastungen für junge Familien zu erkennen und passende Unterstützung anbieten zu können. Zu den kostenfreien Angeboten gehören:

 

  • Eltern in Fragen der Erziehung durch praxisnahe Hilfen unterstützen
  • Familien in belastenden Lebenssituationen beraten und begleiten
  • Vermittlung innerhalb des Netzwerkes
  • Gestaltung von themenspezifischen Angeboten und Fachtagungen

Darüber hinaus unterstützen die „Frühen Hilfen“ Familien durch den Einsatz von Familienhebammen und ehrenamtlichen Familienbegleitern auch in schwierigen Lebenssituationen, indem sie neben medizinischen Hilfestellungen auch pädagogische Beratungen durchführen, bei der Haushaltsorganisation helfen, zu Behördengängen begleiten oder sich gemeinsam mit dem/n Kind/ern beschäftigen.

Kontakt

 

Christin John

 

Netzwerkkoordinatorin
Kreisjugendring Nordhausen e.V.
Käthe- Kollwitz-Straße 10
99734 Nordhausen

 

Anlauf- und Beratungsstelle:
Baby´s Alltagshelden
Grimmel 17
99734 Nordhausen

 

Tel.: 03631/4966473
Mobil:0152/24597631
E-Mail: fruehehilfen@kreisjugendring-nordhausen.de


 

Web: www.fruehehilfen-nordhausen.de
Facebook: Frühe Hilfen Nordhausen & Babys Alltagshelden

gefördert durch:


Schulsozialarbeit

Staatl. Grund- u. Regelschule „Am Förstemannweg“
Staat. Regelschule „G.E. Lessing“

 

Seit September 2013 sind zwei Mitarbeiter*innen des Kreisjugendring Nordhausen in der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit an der Staatlichen Regelschule „Am Förstemannweg“ und „G.E. Lessing“ tätig. Im Rahmen der Einzelfallhilfe unterstützen und beraten sie Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte bei sozialen, persönlichen, familiären oder beruflichen Angelegenheiten. Sie sind Ansprechpartner*in für Eltern in Schul- bzw. Erziehungsfragen und vermitteln bei Bedarf an weiterführende Angebote. Als Schulsozialarbeiter*in organisieren sie darüber hinaus sozialpädagogische Projekte und Aktionen für einzelne Klassen oder klassenunabhängig für interessierte Schüler*innen zu unterschiedlichen Themen. Um ein gutes Miteinander aller am Schulleben beteiligten Personen zu ermöglichen, fördert die Schulsozialarbeit zudem die inner- wie auch außerschulische Vernetzung und Gemeinwesenarbeit und führt eigene freizeitpädagogische Angebote durch.

gefördert durch:

Kontakt

 

Förstemannschule

Melanie Pischel (Regelschule)

 

Melissa Boss (Grundschule) Mobil: 0151 507 35 161

Schulsozialarbeiterinnen
Staatl. Grund- u. Regelschule „Am Förstemannweg“
Ostrower Str. 13
99734 Nordhausen
Tel.: 03631/4002331
0176/30560703
m.pischel@kreisjugendring-nordhausen.de

m.boss@kreisjugendring-nordhausen.de

 

Homepage: www.foerstemannschule.de

Facebook: Schulsozialarbeit Am Förstemannweg

 

Lessingschule

 

Julia Lahlou
Staatliche Regelschule „Gotthold- Ephraim Lessing“Am Salzagraben 4
99734 Nordhausen
Tel.: 015253678659 

Fax: 03631/985070
j.lahlou@kreisjugendring-nordhausen.de

 

Homepage: www.rs-lessing.de/index.php/schulsozialarbeit

Netzwerkstelle: Partnerschaft für Demokratie

 

Netzwerkstelle: Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Nordhausen

Koordinierungs- und Fachstelle Demokratie

 

Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und des Landesprogramms „Denk bunt!“ wird der Aufbau einer „Partnerschaft für Demokratie“ im LK Nordhausen gefördert. Verantwortliche aus der Kommunalpolitik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft setzen sich gemeinsam für Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie ein.
Für die Umsetzung thematischer Projekte, die sich gegen Rechtsextremismus, Gewalt und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit richten und zur Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens beitragen, können Fördergelder beantragt werden.

 

Die Koordinierungsstelle bietet Beratung bei:

 

  • der Projektideenfindung
  • der Fördermittelbeantragung
  • der Projektumsetzung
  • der Projektdokumentation

Des Weiteren begleiten und beraten die Mitarbeiter*innen in Kooperation mit dem Landratsamt das Kinder- und Jugendparlament des Landkreises. Die Jugendbeteiligung im Landkreis wird durch eine enge Vernetzung mit Jugendarbeitern und die Finanzierung von Jugendprojekten gefördert.

Kontakt

 

Katarina Uebner
Projektkoordinatorin

 

Kreisjugendring Nordhausen e.V.
Käthe-Kollwitz-Straße 10
99734 Nordhausen

Tel.: 03631/985004
Mobil: 0152/33995741

 

E-Mail: demokratieleben@kreisjugendring-nordhausen.de
Homepage: www.demokratieleben-nordhausen.de
Facebook: Partnerschaft für Demokratie Nordhausen

gefördert durch:




Rückblick

 

X