Jugendverfassung Thüringen

Jugendverfassung Thüringen

Das Land Thüringen hat in einem Prozess, gemeinsam mit jungen Menschen, die Thüringer Verfassung überarbeitet und in eine jugendgerechte Version überführt.

„Politik ist nicht Erwachsenen vorbehalten.“

(Birgit Keller – Landtagspräsidentin Thüringen)

Ziel war es, eine Verfassung von Jugendlichen für Jugendliche zu entwickeln und so jungen Menschen einen Zugang – zum aus ihrer Sicht abstrakten Text (Dokument) – zu ermöglichen, wie man der Pressemitteilungen des Landtages entnehmen kann. Weiterhin soll durch diese Jugendverfassung eine höhere Beteiligung junger Menschen an Politik erzielt werden und sie dazu animieren, sich auch politisch zu beteiligen.

Quelle: Thüringer Verfassung – Jugendgerechte Variante – S. 11

Wir als Kreisjugendring Nordhausen begrüßen diese Aktivitäten der Landesregierung, um jungen Menschen einen einfacheren Zugang zur Politik und einen verständlicheren Umgang mit dieser zu ermöglichen.

Hier sei nochmals darauf hingewiesen, dass wir bereits im Jahr 2019 und 2020 für einen Jugendförderplan 2023+ in leichter (jugendgerechter) Sprache geworben haben und auf eine Umsetzung für die nächste Förderperiode hoffen. So können die jungen Menschen das strategisch wissenschaftliche (Fach-)Papier, bei dem es ausschließlich um sie und ihre Belange geht, auch nachvollziehen und verstehen. Eine inhaltliche Mitbestimmung an der Ausrichtung des Jugendförderplanes ist für uns und unsere Mitgliedsorganisationen selbstverständlich und sollte in der kommenden Periode noch stärker als bisher berücksichtigt werden.

Die jugendgerechte Verfassung des Freistaates Thüringen könnt ihr hier runterladen:

Zur Pressemitteilungen des Thüringer Landtages kommt ihr hier



X