Die Nordhäuser Kinderschutzkonferenz digital 18.11.2020

Die Nordhäuser Kinderschutzkonferenz digital 18.11.2020

Die traditionelle Nordhäuser Kinderschutzkonferenz findet dieses Jahr, zum sechsten Mal in Kooperation mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, dem Landkreis Nordhausen, der Hochschule Nordhausen und dem Kreisjugendring Nordhausen e.V. als Projektträger der Frühen Hilfen, statt. Aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie und um die gesundheitliche Sicherheit für Sie als Teilnehmer zu gewährleisten, haben wir uns entschieden, diesen Fachtag auf eine virtuelle Plattform zu heben.

Ziel der diesjährigen Veranstaltung ist es, Sie als (werdende) Fachkräfte für das Thema „Jugendwohlgefährdung“ zu sensibilisieren. Denn die Pubertät stellt in jeder Hinsicht eine stürmische Zeit dar. Sie ist geprägt von Umbruch und Veränderung im körperlichen, geistigen, emotionalen und sozialen Bereich. Der Pubertierende befindet sich in einer Zwischenstellung – Er ist kein Kind mehr, aber auch noch kein Erwachsener. Diese Zeit ist eine Welt der Zerrissenheit: Auf und Ab, Höhen und Tiefen, Trauer und Glück, himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt! Dies ist für Heranwachsende eine anstrengende Lebensphase und daraus ergeben sich viele der sogenannten Pubertätsprobleme. Obwohl sie sich von den Erwachsenen zurückziehen, sie abwerten und sich manchmal zweifelhaften Freunden zuwenden, brauchen sie Halt und Unterstützung.

In diesem Kontext sollen Fachkräfte ein grundsätzliches Verständnis und damit einen angemessenen Umgang mit Betroffenen sowie Handlungssicherheit erlangen. Zentrale Frage der diesjährigen Konferenz wird daher sein: „Wie kann ich Heranwachsende in dieser Zeit hilfreich zur Seite stehen? Und was brauchen sie dazu?

Sie folgen dem Geschehen auf der virtuellen Bühne, haben aber die Möglichkeit Fragen zu stellen oder einen Beitrag zu leisten – schriftlich im Chat und/oder nach Aufforderung der Moderator*innen auch mündlich. Die Online-Konferenz wird über das Konferenztool „ZOOM“ umgesetzt. Die Vorträge aus den Gesprächsräumen werden aufgezeichnet und stehen den angemeldeten Teilnehmer*innen dann 4 Wochen zur Verfügung.

Die Anmeldung erfolgt über den Anmeldelink in dem angehangenen Flyer oder unter https://forms.gle/u9csGZBNheb1icgD7 – bis zum 16.11.2020. Es werden keine Teilnahmegebühren erhoben. Sie erhalten zeitnah eine Mail mit den benötigten Zugangsdaten und weiteren Hinweisen.



X