Mapping für Thinka, Jugendverbandsarbeit und Frühe Hilfen

Mapping für Thinka, Jugendverbandsarbeit und Frühe Hilfen

Im Rahmen eines berufspraktischen Semesters hat unser Praktikant drei interaktive Karten für den Landkreis Nordhausen entwickelt. Wer auch immer mit den Projekten Thinka, Jugendverbandsarbeit oder Frühe Hilfen zu tun hat, kann sich hier kostenlos einen schnellen Überblick über wichtige Netzwerkpartner verschaffen.

Die Karten auf einen Blick:

Mapping Thinka

Mapping Jugendverbandsarbeit

Mapping Frühe Hilfen

Wie funktioniert das?

Auf der jeweiligen Karte lassen sich Kategorien wie z.B. Kindertagesstätten oder Mitglieder des Kreisjugendring Nordhausen e.V. auswählen. Somit werden relevante und gezielte Informationen angezeigt. Über die Auswahl der einzelnen Kartenpunkte auf und unter der Karte lassen sich dann weitere Informationen einholen.

Dazu dienen Hyperlinks, über die man zu den Webseiten der meisten Organisationen und Institutionen auf den Karten weitergeleitet wird.

Was möchten wir mit dem Mapping bezwecken?

Das Mapping dient durch die einfache Bedienbarkeit der Vernetzung von Angeboten untereinander und mit potenziellen Nutzern dieser Angebote. Es ist auch gedacht als Übersicht über die sozialen Strukturen im Landkreis Nordhausen. Auf einen Blick lässt sich erkennen, wo es welche Angebote gibt. Dabei sind die Mappings unterschiedlich aufgebaut:

  • Im Mapping Thinka gibt es einen durch viele Kartenpunkte allgemein gehaltenen Ansatz mit Fokus auf Nordhausen, Sollstedt und Bleicherode.
  • Im Mapping Jugendverbandsarbeit liegt der Fokus auf den Mitgliedsorganisationen des Kreisjugendring Nordhausen e.V. und auf weiteren Jugendeinrichtungen.
  • Das Mapping Frühe Hilfen zeigt soziale Strukturen für werdende Eltern und junge Familien auf.


X