Fairness- und Toleranzkampagne im Fußball

Toleranz, Fairness und Respekt sind auch im Fußball elementar für den Umgang miteinander. Um diesen Leitgedanken zu stärken und zu prägen arbeitet der Kreisjugendring Nordhausen e.V. seit April 2013 in einem gemeinsamen Projekt mit Vertretern des FSV Wacker 90 Nordhausen e.V. zusammen.

Die Idee für diese Zusammenarbeit ergab sich aus Beobachtungen, dass einzelne Fangruppen der Fußballmannschaft FSV Wacker 90 Nordhausen durch rechtsextreme/-affine oder gewaltbereite Gruppen vereinnahmt wurden und sich damit von den originären Zielen eine Fangruppe (der sportlichen Unterstützung der Lieblingsmannschaft) entfernten. Um sich von dieser Art von Vereinnahmung und damit verbundenen Verhaltensweisen vor, während und nach den Spielen zu distanzieren wurde das Projekt „Fairness- und Toleranzkampagne im Fußball“ ins Leben gerufen.

Das Projekt soll multikulturelles Denken, Toleranz, ein breites öffentliches Bewusstsein gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus und Gewalt fördern. Durch das Projekt möchte sich auch der Verein eindeutig gegen diese Tendenzen und wichtiger noch für ein friedliches Miteinander aussprechen. Vor allem soll aber auf die fußballinteressierten jungen Männer zwischen 14 und 27 Jahren unserer Region eingegangen werden. Den Fans soll vermittelt werden, dass man voll und ganz hinter seinem Verein stehen kann, ohne dabei die Rücksichtnahme zu vergessen und dass dies auch der ausdrückliche Wunsch des Sportvereins ist. Durch die Kampagne „Fairness und Toleranz im Fußball“ soll ein Gespür für ein friedliches Miteinander und für das gegenüber entwickelt werden.

Es geht darum bislang nur vermutetet, teilweise unkritisch beobachtete Tendenzen unter den Fans genauer zu betrachten und in einem Fachgremium kritisch zu hinterfragen, einzuordnen und zu diskutieren. Idealerweise können so erste Handlungsideen für eine zukünftige Fanarbeit abgeleitet werden. Hierzu sollen die Fans des FSV Wacker 90 Nordhausen kennengelernt werden, ebenso die Mentalität während des Fußballspiels erfahren werden. Eine vertrauliche Arbeit mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen und auch zu den Vertretern des Vereins ist dabei von besonderem Wert. Dieses Projekt wird gefördert im Rahmen des Bundesprogrammes „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ und den damit verbundenen lokalen Aktionsplan der Stadt Nordhausen.

© Kreisjugendring Nordhausen 2017 - Realisierung GRAFIX21 | Corporate- & Webdesign